PR für Pflegeheime

 

Ein Angehöriger macht Filmaufnahmen seiner 96 – jährigen Mutter im Pflegeheim, weil er schlechte Pflege vermutet. Das Gericht gibt dem Pfleheimbetreiber Recht, die Pflege ist in Ordnung. Und was macht der Pflegeheimbetreiber? Kündigt der 96-jährigen den Vertrag. Und dann wundern sich die Pflegeheimbetreiber warum der Ruf der Branche so schlecht ist?? Zur Erinnerung unten die Ergebnisse einer repräsentativen Studie.

Share

Einige Gedanken zu “PR für Pflegeheime

  1. Gerda Hoppe

    Leider mußte meine Mutter die letzten Jahre ihres Lebes in einem Hamburger Heim verbringen. Sie ging durch die Hölle.Meine Mutter wurde auch geschlagen. Ich selbst habe Aufnahmen gemacht und Gespräche mit ihr aufgenommen. CD und Bericht wurden an die Staattsanwaltschft gegeben. Von dieser niedergeschlagen – „es besteht kein Anlass, dieses weiter zu verfolgen“.
    Jeder sollte froh sein, wenn er sich frühzeitig von dieser Welt verabschieden kann und nicht in ein Heim muß. Ich denke mit Schrecken daran, daß es mir auch einmal so ergehen könnte. Gerda Hoppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.