Ärzte und Pflegeheime

Neuerdings fand ich in einem Pflegeheim einen Entscheidungsbaum für die medizinische Versorgung der Bewohner. Das lief so: Wenn der Patient Kopfschmerzen hat, dann bekommt er Medikament X. Wenn er Fieber hat, dann bekommt er Medikament Y. Und so weiter. Das haben die Pflegekräfte nicht selbst gemacht, sondern wurde so von einigen Ärzten vorgegeben um Besuche zu minimieren. Natürlich auch, weil der Besuch ins Pflegeheim sich kaum finanziell lohnt. Wenn Medizin so einfach wäre, bräuchten wir keinen Arzt sondern ein PC Programm. Es ist schade, dass die Politik in diese Richtung so wenig macht. Und es ist noch mehr Schade, dass der Hartmannbund die Diskussion über den Arzt im Heim als „reine Phantomdiskussion“ bezeichnet , statt sich mit der Problematik auseinanderzusetzen.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.