Curanum – das tut weh..

Im aktuellen STERN gibt es einen Artikel über die „Heuschrecken im Altenheim“ (online hier). Curanum kommt hier besonders schlecht weg. So sagt Frau Ottilie Randzio, leitende Ärztin im Bereich Pflege beim Medizinischen Dienst der Krankenkassen in Bayern und zuständig für die Kontrolle von Heimen „Keines der von uns geprüften Curanum-Häuser gehört zur Spitzenklasse, die meisten befinden sich im mittleren Drittel, einzelne sogar im unteren.“ Finanzvorstand Bern Rothe meint dazu „..Die Schuld liege aber nicht an den Gewinnen, die Curanum abschöpfe, sondern an der Politik. „Wir hätten gern viel mehr Personal und würden bessere Qualität anbieten, aber wir dürfen es nicht berechnen“. Man fragt sich natürlich wie Frau Randzio zu der Aussage kommt und ob die Aussage stimmt. Aber die Antwort von Herrn Rothe war auch ein PR Eigentor. Natürlich kann man mehr berechnen und Personal einstellen. Es stellt sich dann die Frage natürlich ob der Bewohner diese Preise dann auch bezahlen kann. Und langfristig muss man sich was besseres einfallen als den Spruch „wir sind nicht so gut wie wir eigentlich können, da die Politik uns nicht genug Geld gibt“.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.